Meditation zum Sonnengesang – Teil 5

Gelobt seist du, mein Herr, für unsere Schwester Mutter Erde,
die uns erhält und lenkt
und vielfältige Früchte hervorbringt, mit bunten Blumen und Kräutern.

„Die Erde liegt uns zu Füßen, denn wir stehen drauf.“ Im Supermarkt werden wir von der Vielfalt der Produkte erschlagen. Blumen werden in Pestiziden gebadet und aus fernen Ländern importiert, damit wir sie ein paar Tage auf dem Tisch stehen haben. Sind wir uns noch bewusst, was die Erde uns gibt? Was sie bedeutet? Oder treten wir sie buchstäblich mit Füßen? Ist Erntedank noch mehr als eine alte Tradition aus der Zeit, in der man noch auf dem Feld arbeitete? Die Erde ist der Grund, auf dem wir stehen. Wir haben keine andere. Du Gott, hast uns auf ihr ausgesetzt, sie uns ausgesetzt. Sie bringt das hervor, was wir zum Leben brauchen. Sie bringt uns Heilung. Und noch viel mehr, an dem wir uns erfreuen können.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s